0
Von: UNIFA

Hemden – sie sind zeitlose Klassiker, die sich einen Weg aus der Herrengarderobe in die Welt der Womenswear gebahnt hat.

Am besten wir klauen sie unserem Liebsten oder kaufen sie direkt in der Herrenabteilung ein. Trotz meinstüberdimensionaler (in der Fashionwelt „oversized“ genannt) Maße ist ein Hemd sehr sexy, wenn es richtig getragenwird. Saisonale Trends geben Neuinterpretationen vor. Im Grundsatz bleibt es sich stets treu. Knopfleiste, Manschette,Kragen und Komfort.

Unser Magazin-Guide zeigt euch, wie ein Hemd zum Trendteil wird.

Verkehrte Welt:

Fashionistas trauen sich an einen gewagten Look heran und drehen ihr Hemd ganz einfach um. Die ersten zwei bis drei Knöpfe bleiben offen. Es entsteht dadurch ein niedlicher Rückenausschnitt, der einen sexy Hautblitzer zulässt.

Das voluminöse Oberteil braucht einen guten Gegenspieler: Skinny Jeans oder Pencilskirts sind die Lösung.

Schulterblitzer:

Hier wandert die Knopfleiste um circa 90° zur Seite. Der Ausschnitt wird zum sexy Off-Shoulder-Element. Das zart aufgeknüpfte Hemd fällt locker von der Schulter. Im Nu zaubert ihr ein cooles, voll im Trend liegendes Off-Shoulder-Top.

Unbuttoned:

Dieser Look ist aktuell in Social Media besonders beliebt: Die unteren Knöpfe werden bewusst nicht zugeknöpft – Bauchfreiheit wird genossen.

Klingt nach einem wilden Aufschrei der 90er Jahre, oder? Aber nein, es ist eine Sache des Hier und Jetzt. Jeder darf dabei natürlich selbst festlegen, wie weit die Knopfleiste geöffnet wird. Alternativ: die Enden des Hemdes zusammenknoten.

Vorteile vom oversized Hemd:

Man ist nicht mehr abhängig vom Wohlfühlstatus rund um eure Körpermitte herum. Natürlich machen wir alle ohnehin immer brav unseren Sport (ist doch so, nicht? 😉  und der Bauch ist natürlich schön straff.  Wir wären jedoch nicht Frauen, wenn wir nicht immer etwas an uns finden, worüber wir uns aufregend könnten. Unter einem weiten Top werden diese vermeintlichen Problemzonen im Nu kaschiert.

Setzt man zudem auf eine figurschmeichelnde Hose mit einem höheren Bund, die den Unterbauch bedeckt, ist sogar die bauchfreie Unbuttoned-Variante eine Option. Extrapfunde hin oder her. Man öffnet die Knopfleiste des Hemdes nur soweit, dass eine kleine Partie um den Bauchnabel herum freigelegt wird.